WhatsApp-Sicherheitslücke erlaubte Zugriff aus der Ferne


Die letzte WhatsApp-Version behinhaltete eine große Sicherheitslücke.

Wenn Sie WhatsApp auf einer Android Smartphone besitzen, sollten Sie schnellstmöglich kontrollieren ob Sie bereits die neueste Version geupdatet haben. Sollte dies nicht der Fall sein, tun Sie dies am besten zügig. Die meisten Geräte haben das Update wahrscheinlich schon durchgeführt, trotzdem ist es besser auf Nummer sicher gehen, denn die vorhergehende Version 2.19.244 ist von einer großen Sicherheitslücke betroffen.

Mithilfe dieser Lücke ist es einem Angreifer möglich Zugriff auf die Daten innerhalb WhatsApps, wie beispielsweise ausgetauschten Nachrichten zu bekommen.
Einfallstor für einen solchen Eingriff sind manipulierte GIF-Dateien, die WhatsApp automatisch herunterlädt, wenn Sie von einem eingespeicherten Absender geschickt wurden.

Ob Sie noch eine veraltete Version nutzen, können Sie folgendermaßen feststellen: Sie wählen im Menü folgende Punkte aus: Einstellungen --> Hilfe --> App-Info.
Dort sehen Sie die aktuelle Version von WhatsApp. Wenn es sich dabei noch um die Version 2.19.244 handelt, führen Sie am besten ein manuelles Update über den Google Play Store durch.
Facebook hatte das letzte Update am 3, Oktober veröffentlicht.